Das MySpace Profil 2.0

MySpace Profil 2.0

MySpace brachte jüngst die Version 2.0 ihres Layouts heraus. 2.0 klingt sehr buzzwordig und soll wohl einen großen Fortschritt ankündigen. Neue Version des Layouts heißt, die Codebasis von MySpace Seiten ändert sich. Das neue Layout bringt auch einen neuen Editor mit, der es einfacher machen soll, das Layout an die persönlichen Wünsche anzupassen. Bis jetzt kommen nur „normale“ MySpace Seiten in den Genuss, das 2.0 Layout nutzen zu können. Musikerseiten sind davon ausgenommen.

Der neue Editor

Er kommt gut bedienbar und flott daher. Eine Bedienungsleiste wird am oberen Bildrand fix eingeblendet. Darunter befindet sich eine Live-Ansicht des aktuellen Layouts.

Menüpunkt „Aussehen“

Hier hat man einige weitere Untermenüs zur Auswahl. Man kann vorgefertigte Designs auswählen, oder das Layout und dessen Breite ändern (1,2,3-Spalten usw.). Im Menüpunkt „Erweitertes Bearbeiten“ ist es möglich Hintergrund, Schrift und Abstände der einzelnen Bereiche zu definieren. Eigene CSS Angaben können ebenso eingefügt werden und müssen nicht mehr direkt in den Inhalten eingefügt werden.

Menüpunkt „Module“

Die verfügbaren MySpace Module können hier ein- und ausgeschaltet werden. Das ist ein großer Fortschritt gegenüber der alten Vorgehensweise, wo man einzelne Bereiche der Seite nur durch wilde CSS-Hacks ausblenden konnte.

Der Code dahinter

Das HTML von MySpace ändert sich mit dem neuen Layout dramatisch. Unglaublicherweise ist keine einzige Layouttabelle mehr zu finden. Allerdings leidet das neue Layout an schwerer Divitis.
<div class="moduleBodyEnd"></div></div></div></div></div>
<div class="moduleBottom"><div><div></div></div></div></div>

Positiv hervorzuheben ist, dass der Code annähernd semantisch ist, leider aber fernab vom validieren. Vor allem großgeschriebene HTML Tags, fehlende Anführungszeichen bei Attributen und nicht maskierte & Zeichen machen die vielen Fehler aus. Hätte man hier sauber gearbeitet und nicht totalen Schrott als Vorlage genommen, könnte die Seite jetzt validieren. Als Doctype wird beim neuen Layout immerhin XHTML 1.0 transitional verwendet.

Der große Wurf…

…ist MySpace mit dem neuen Code leider nicht gelungen. Man hat zwar die Inhalte von den Tabellenfesseln befreit, jedoch hat man es auch im Jahr 2008 nicht geschafft annähernd validen Code zu schreiben.Auch die Tatsache, dass das neue Layout nicht für Musikerseiten verfügbar ist, nervt. Es ist ein Schritt in die richtige Richtung, allerdings ist nicht zu erwarten, dass der nächste schneller als in 5 Jahren kommt.

« Webkrauts Adventskalender 2008     Mein erster Artikel bei den Webkrauts: On-site SEO »

2 Kommentare

  1. Gravatar von fwolf   fwolf
      schrieb am 20. Dezember 2008

    na, ist doch ganz einfach: Scheisse bleibt eben Scheisse ;)
    Trotz Narrenkappe des „ich benutze keine Layouttabellen mehr“.

    cu, w0lf.

  2. Gravatar von Janis   Janis
      schrieb am 16. August 2009

    Das neue Profil ist die Katastrophe! Man kann kaum noch was selber machen!

Some rights reserved 2005-2017  Moritz Gießmann
Die Inhalte (Texte / Fotos) des Weblogs werden, sofern nicht anders angegeben, unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht.
http://www.dead-pixel.de läuft mit WordPress